SEX, das beste Mittel gegen Depressionen

 
SEX, das beste Mittel gegen Depressionen

Wussten Sie, dass Sex die beste Arznei gegen Stress ist? Die moderne Medizin hält Stress für die Hauptursache der meisten Erkrankungen. Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand. In einer Zeit voller Krisen, Spannungen und Sorgen müssen Sie Ihrem Intimleben besondere Sorgfalt widmen. Sie zweifeln? Sie lachen? Sie glauben das nicht? Dann wollen wir uns dieses Thema näher betrachten, denn es geht um etwas Wichtiges: Ihre Gesundheit. 

Alles, bloß das nicht!

Dieses heftige „Nein“ richtet sich gegen Stress und Depressionen. Nach Erkenntnissen der modernen Medizin ist nämlich Stress, und damit verbunden die Depression, die Hauptursache fast aller Krankheiten. 
In der Medizin spricht man von psychosomatischen Erkrankungen. Gleichzeitig hat sich in letzter Zeit die Ansicht durchgesetzt, dass Stress bei allen häufigen Todesursachen eine Rolle spielt, einschließlich schwerer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Krebs, Leberzirrhose, Lungen- und Magen-Darm-Erkrankungen, Unglücksfällen und Selbstmord. Dauerstress führt zu einer deutlichen Störung des hormonellen Gleichgewichts im Organismus (der Entwicklung einer so genannten hormonellen Dysfunktion), was unweigerlich die Entstehung von Krankheiten begünstigt. Je länger der Stresszustand eines Organismus anhält, desto unausweichlicher sind Erkrankungen. Es gibt eine ganze Reihe von Faktoren, die stressauslösend wirken, die gefährlichsten sind depressive Zustände, pessimistische Grundstimmung, Angstgefühle, Ängste und Unruhe.

Darüber hinaus nennen praktisch alle fernöstlichen Gesundheitslehren, die auf einem energetischen Ansatz basieren, Depressionen an vorderster Stelle der Faktoren, die den Menschen zerstören. Sie können meditieren, so viel Sie wollen, Yoga oder Qigong praktizieren oder Ihr Leben nach Feng-Shui ausrichten: Wenn Sie sich in einem depressiven Zustand befinden, werden alle Ihre Bemühungen umsonst sein. „Alles, was wir sind, ist das Ergebnis dessen, was wir gedacht haben“, dieser Spruch Buddhas unterstreicht den negativen Einfluss einer Depression auf die Gesundheit.

Diagnose Krise

In den letzten Jahren ist das Wort „Krise“ zu einem allgegenwärtigen Begriff geworden. Entweder befinden wir uns gerade in einer Krise, wir erwarten voller Angst eine Krise oder wir kämpfen mit deren Folgen. Das ist schlecht. Denn für Menschen, die den belastenden Einfluss einer Krisensituation spüren, können die Auswirkungen wesentlich gefährlicher als die Mehrzahl der Viren oder Infektionskrankheiten sein. 

Psychiater und Psychologen betrachten auch eine Finanzkrise als Ausnahmesituation, da diese sich mehr oder weniger und manchmal sogar stark psychisch auswirkt. Weltweit registrieren die Psychiater und Psychotherapeuten derzeit einen deutlichen Zuwachs an Patienten. Die meisten der Patienten klagen über Depressionen, Neurosen und psychische Störungen. Deutlich spürbar ist auch der Anstieg von Fällen alkoholbedingter Psychosen.

Eine Krise ist also nicht nur in ökonomischer Hinsicht schädlich für die Gesellschaft, ihr „zerstörerisches Potenzial“ betrifft die Gesundheit der gesamten Nation. Das ist keine Übertreibung, sondern die Realität. Schließlich ist die Verschlechterung der materiellen Situation für jeden Menschen mit Stress verbunden, und die Ärzte haben gerade bei materiell schlechter gestellten Mitbürgern eine Zunahme verschiedenster Störungen um das Doppelte beobachtet. Wie folgenschwer dies ist, wurde bereits gesagt. Der Weg von einer schlechten Stimmung zum Suizid ist zwar lang, aber er verläuft gerade und bekommt häufig „ Rückenwind“, ausgelöst durch die Depression.

Was der Arzt verschreibt

Psychologische Beratungsstellen, Sprechstunden bei Experten, die Einnahme von Antidepressiva … Für diejenigen, die über ausreichende Geldmittel und Willenskraft verfügen, kann diese Aufzählung noch ergänzt werden: spezielle Diäten, sportliche Betätigung, Yoga, der Besuch von Wellness-Einrichtungen, die Vertiefung in ein Hobby … Selbstverständlich müssen auch die Ratschläge der Psychologen erwähnt werden, man solle sich nicht verschließen, sich nicht in die Einsamkeit zurückziehen. Aber diese lange und richtige Liste, die Sie, wenn Sie versuchen, Ihre Depressionen loszuwerden, in jeder beliebigen Sprechstunde beim Psychologen oder in einer psychologischen Beratungsstelle erhalten, enthält in der Regel nicht das nachgewiesen wichtigste, effektivste und zuverlässigste Mittel, das praktisch jedem zugänglich ist.

Wussten Sie, dass Sex das wirksamste Antidepressivum ist? Ja, Sex! Er hat eine gewaltige stressabbauende Wirkung, er vermindert das Gefühl innerer Unruhe, wirkt positiv auf die Psyche und stabilisiert das Nervensystem. Der deutsche Psychoendokrinologe Walter Rinder führte eine Studie zum Thema „Sex – die beste Medizin gegen Stress“ durch. Sie hat gezeigt, dass während des Sex der Organismus von einem psychisch belastenden Level auf eine so genannte „Welle des Glücks“ umschaltet. Die Ursache dafür ist die während des Sex erfolgende Ausschüttung unseres natürlichen Antidepressivums, des „Glückshormons“ Oxitocin, und die damit verbundene Verringerung des „Stresshormons“ Cortisol. Sex wirkt auch deshalb antidepressiv, weil während des Sex Dopamin produziert wird, ein Neurotransmitter, der für gute Laune sorgt. 

Für Frauen hat Sex übrigens einen zusätzlichen positiven Effekt, das männliche Sperma wirkt als Antidepressivum. Dies wurde durch zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten bestätigt. Die positive Wirkung beruht darauf, dass Sperma Zink, Kalium, Fruktose, Proteine und Prostaglandin enthält, ein Hormon, das ausschließlich im Sperma vorkommt und die Ausschüttung weiblicher Hormone reguliert. 

Moralisieren und Zurückhaltung streng verboten!

Sie dürfen gern herzhaft über diese Schlussfolgerung lachen, und das ist sogar gut, denn ein gesunder Humor ist ebenfalls ein wirksames Mittel im Kampf gegen Depressionen, und zu diesem Zweck wurde dieser Artikel auch geschrieben. Wenn Sie dabei allerdings gerade mit einer Person des anderen Geschlechts unter einer Decke liegen, wird die Wirkung deutlich größer sein, glauben Sie den Experten. Die Bedeutung eines regelmäßigen Sexuallebens für die Gesundheit des Menschen ist von der modernen Medizin heute allgemein anerkannt. Dazu gibt es eine Vielzahl von Studien in den verschiedensten Ländern. In einem Artikel, der sich speziell mit diesem Thema befasst, können Sie sich mit den grundlegenden Schlussfolgerungen der Wissenschaftler bekannt machen. Gerade heute, in Zeiten, in denen wir verstärkt belastenden Krisen ausgesetzt sind, ist Sex einfach für jeden das Mittel der Wahl, daran gibt es keinen Zweifel!

© Andrey Rider

Wenn Ihnen meine Gedankengängen oder mein Schreibstil im Allgemeinen gefallen haben, werden Ihnen vielleicht auch meine Romane, Novellen und Kurzgeschichten Freude bereiten.

Roman «Die MASKE oder Die Entdeckung der Sinnlichkeit»Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 1Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 2Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 3Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 4

Kommentare

Alle Rechte vorbehalten © andreyrider.de, 2017