Der eheliche Sex. 12 Stufen ins Paradies oder: Wie man das Feuer im Bett wieder entfacht

 
Der eheliche Sex. 12 Stufen ins Paradies oder: Wie man das Feuer im Bett wieder entfacht

Heutzutage wird so allerlei über den ehelichen Sex geredet und geschrieben. Wie man eine Ehe rettet, wie man einen Mann verführt,  wie man Abwechslung ins eheliche Sexleben bringt … Bücher, Artikel und Kurse zu diesem Thema sprießen wie Pilze aus dem Boden. Das ist gut und wichtig, denn sexuelle Unzufriedenheit ist der häufigste Scheidungsgrund. Ich weiß, wovon ich spreche. Und ich möchte mein Wissen gern mit Ihnen teilen, vielleicht gelingt es Ihnen, so Ihre Beziehung zu festigen.

Und nun zur Sache. Ich habe das Rad nicht neu erfunden und sage Ihnen wahrscheinlich wenig Neues, aber von Zeit zu Zeit merke ich, dass es nicht schlecht wäre, einige Dinge zu klären und in Schubladen zu ordnen. Schubladen im Kopf einiger Frauen und Männer, damit meine ich diejenigen, die noch nicht recht wissen, was man gegen Langeweile im Ehebett tun kann. Denn diese Langeweile ist gefährlich und kann sehr schnell zu einer Scheidung führen. Schließlich ist es vorzuziehen, eine befriedigende, glückliche Ehe zu führen, als ewig unzufrieden zu sein und sich mit Seitensprüngen zu behelfen.

ALSO, hier sind die zwölf Schubladen, besser gesagt: Stufen, die Ihnen den Weg ins Paradies ermöglichen – und damit sind Ihr Schlafzimmer und Ihr ehelicher Sex gemeint. Sie lächeln? Aber vermutlich kam es Ihnen zu Beginn des gemeinsamen Lebens doch wie ein Paradies vor. Und heute? – Na, also. Dann lassen Sie uns systematisch vorgehen und die einzelnen Stufen erörtern. Denn längst nicht alle Paare wissen ausreichend Bescheid über das richtige Sexleben in der Ehe.

1. Neue Stellungen beim Sex

Ich beginne am Anfang, auch wenn Ihnen das vielleicht nicht nötig erscheint. Falls bei Ihnen in dieser Hinsicht alles in Ordnung ist, dann überspringen Sie diese Stufe einfach. Den weniger selbstbewussten Lesern erkläre ich: Ein Positionswechsel ist überhaupt nicht schwierig. Es macht Spaß, ist nicht schwierig und dabei effektiv bei der Bekämpfung der Langeweile im Bett, wenn man nur kreativ an die Sache herangeht.

Es gibt eine Menge von Bildbänden mit Stellungen beim Sex, und wenn Sie ein wenig in diesen Büchern stöbern, werden Sie viel Interessantes finden. Lassen Sie es nicht so weit kommen, dass Sie „automatisch“ Sex in den gleichen gewohnten Stellungen haben. Gewohnheit ist der größte Feind der Gefühle, sie tötet Empfindungen sehr schnell ab.

Sie müssen jedoch bedenken, dass neue Stellungen beim Sex in erster Linie bedeuten, dass Sie eine neue Technik einsetzen, den Penis in einem anderen Winkel in die Scheide einführen, die eine oder andere erogene Zone besonders stimulieren … Darauf müssen Sie sich vorrangig konzentrieren. Sie sollen sich nicht mechanisch mit Positionswechseln beschäftigen oder Akrobatik im Bett veranstalten. Das wäre das Gleiche, als wenn Sie ein Restaurant nicht nach der Qualität der Speisen, sondern nach der Anzahl der gegessenen Portionen beurteilen würden. Werden Sie zu Gourmets, versuchen Sie beide gemeinsam, jede neue Stellung zu empfinden und zu verstehen, inwiefern diese für Sie befriedigend ist. Seien Sie kreativ beim Wechsel der Positionen, zunächst können Sie auch einfach nur herumalbern. Sie könnten zum Beispiel jedes Mal beim Sex der Reihe nach mindestens eine neue Stellung ausprobieren oder den Bildband an einer beliebigen Stelle aufschlagen und Sex-Roulette spielen.

Kaufen Sie sich nicht gleich Dutzende von Bildbänden. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, alle ein, zwei Monate in einem entsprechenden Geschäft nach einem neuen Buch zu schauen oder nach etwas Neuem im Internet zu stöbern. Das ist viel interessanter und auch wirkungsvoller.

2. Neue Orte, um Sex zu haben

Bei der Suche nach ungewöhnlichen Orten für Sex ergeben sich viele Möglichkeiten, außerdem macht dies wahnsinnig viel Spaß. Tun Sie es vor dem Spiegel, auf dem Küchentisch, stehend im Flur, auf dem Fensterbrett, auf dem Balkon …, auch wenn es nicht besonders bequem ist. Das Neue und Unerwartete ist wichtiger, und das Außergewöhnliche wirkt erregend. Besonders wichtig ist hierbei die Spontaneität. Sehen Sie jedes Auflodern der Begierde Ihres Mannes als Geschenk, vergessen Sie in diesem Moment alles andere, denken Sie nur an den Sex. Nur Sie, Ihr Mann und die Begierde, alles andere muss augenblicklich in den Hintergrund treten.

Veranstalten Sie einen Wettbewerb. Schlagen Sie und Ihr Partner abwechselnd mindestens einmal pro Woche einen neuen Ort für den Sex vor. Wem nichts einfällt, der hat verloren, und zur Strafe muss er etwas Ungewöhnliches tun, zum Beispiel nackt den Müll hinausbringen. Sobald alle Möglichkeiten in Ihrem Zuhause ausgeschöpft sind, gehen Sie ins Möbelgeschäft und kaufen sich etwas Neues. Vielleicht einen neuen Sessel oder ein besonders stabiles Bügelbrett. Das war ein Scherz, aber Sie verstehen sicherlich, was ich meine.

Darüber hinaus gibt es noch Ihr Büro, die hinteren Sitzreihen im Kino, Autowaschanlagen, Umkleidekabinen in Läden, Parkbänke, die Rückbank eines Taxis … die Liste ließe sich beliebig fortsetzen. Aber das Interessanteste ist das Sammeln solcher örtlicher Gegebenheiten im Urlaub. Versuchen Sie, sich dies während jeder Urlaubreise zur Regel zu machen, und legen Sie ein entsprechendes Fotoarchiv an. Dann haben Sie im Alter etwas, woran Sie sich erinnern oder das Sie Ihren Enkeln zeigen können, wenn Sie diese betreuen.

3. Sexspielzeuge, Sexkosmetika und spezielle Möbelstücke

Die Auswahl ist heutzutage riesig. Es gibt immer mehr Interessantes. Neue Materialien, neue Technologien, neue Möglichkeiten. Das Angebot ist derzeit bedeutend größer als noch vor wenigen Jahren. Sie können Ihren Sex sehr intensivieren, wenn Sie Sexspielzeuge verwenden. Wenn Sie über ausreichend Platz verfügen, können Sie zu zweit unter Zuhilfenahme von speziellen Möbelstücken, Sexmaschinen und anderen Geräten alles ausprobieren, bis hin zu Gruppensexszenen. In der Kombination mit Rollenspielen kann das sehr spannend sein.

Aber! Es gibt ein ABER. Bei den Sexspielzeugen und noch mehr bei den Sexkosmetika gibt es viele Produkte, die überlagert oder qualitativ schlecht sind. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn Sie einen Fehlkauf getätigt haben. Seien Sie besonders vorsichtig bei Internetshops. Sexkosmetika und Sexspielzeuge sind sehr spezifische Produkte, und wenn Sie sich nicht damit auskennen, ist es besser, direkt in einem Laden zu kaufen, in dem sie in Ruhe auswählen können. Überstürzen Sie nichts, sparen Sie nicht an falscher Stelle, lassen Sie sich von Fachleuten beraten. Vielleicht werden Sie einige Zeit benötigen, um Ihren eigenen Geschmack herauszuarbeiten und zu merken, was Ihnen am besten gefällt. Aber glauben Sie mir, es lohnt sich.

4. Erotische Kleidung und spezielle Dessous

Dieses erotische Extra ist sehr aktuell und entwickelt sich derzeit schnell. Es gibt so viele Modelle, Materialien und Schnitte für jede Figur und Größe, dass sich fast jede Frau in eine Sexbombe verwandeln kann oder umgekehrt in eine unschuldige Schülerin, wenn sie darauf steht. Aber dies betrifft wieder die Rollenspiele.

Hinsichtlich der erotischen Dessous gibt es eine wichtige Bedingung: Das „Gericht“ muss mit Bedacht gereicht werden. Sie dürfen es auf keinen Fall übertreiben, denn es wird einem alles über, wenn es zu viel ist. Wenn Sie sich als Frau entsprechend „sexy“ kleiden, dann sollten Sie sich bemühen, dies beiläufig zu tun, denn das vorrangige Ziel ist die Erregung. Nach einer Party, am Wochenende, wenn Sie abends Ihr Kleid ausziehen oder ein fast durchsichtiges Negligé überwerfen … Sie sollten nichts krampfhaft tun, sondern spielerisch handeln. Seien Sie ein verspieltes Kätzchen, das in erster Linie um seiner selbst willen herumtollt. Wenn es Ihnen Spaß macht, dann wird Ihr Partner auf jeden Fall anbeißen. Daran brauchen Sie nicht zweifeln.

5. Oralverkehr

Oralverkehr hat heutzutage jeder, der auch nur halbwegs auf sexuellem Gebiet bewandert ist. Ich meine damit sowohl Frauen als auch Männer. Es ist wie beim Küssen. Wenn Sie nicht küssen können oder mögen, dann hatten Sie entweder eine schlechte Bildung oder Sie sind schlecht erzogen. Aber im Ernst, beim Oralverkehr gibt es viele Möglichkeiten, um sich zu vervollkommnen. Es gibt gute Literatur und auch empfehlenswerte Kurse. Legen Sie Ihre Bequemlichkeit ab und werden Sie zum Meister auf diesem Gebiet – und Sie werden reich belohnt! Eine kundige Zunge kann mit dem Körper eines Menschen wie ein Bogen auf einer Geige spielen. Und es schmeckt einfach gut! Probieren Sie es, wenn Sie noch Zweifel haben.

6. Analverkehr und anale Stimulation

Die Stimulation des männlichen als auch weiblichen Anus ist eine erotische Praktik, die zusehends populärer wird. Es ist nicht nötig, dass Sie Analverkehr lieben oder regelmäßig praktizieren. Aber es ist zu empfehlen, ihn zumindest gelegentlich auszuprobieren. Erstens ist es eine Abwechslung und zweitens wandelt sich unsere Sexualität mit den Jahren. Das, was einem früher undenkbar oder unangenehm vorkam, kann einen später erregen. Indem Sie Analspiele in Ihr Sexualleben einbeziehen, können Sie Ihr eheliches Sexleben sehr bereichern. Falls auch der Anus Ihres Mannes empfindlich ist, kann man Sie als Paar nur beneiden. In Kombination mit Sexspielzeugen haben Sie so unzählige Möglichkeiten, zu experimentieren. 

Es gibt hierbei nur zwei Bedingungen: Hygiene und Vorsicht. Vergessen Sie das nicht, wenn Sie sich darauf einlassen.

7. Dominanz, Bondage, Sadomaso (BDSM) und Fisting

Unter diesen Begriffen versteht man unterschiedliche Praktiken der sexuellen Erregung und Befriedigung, für Menschen, die diese Spielarten mögen. Ich habe sie der Einfachheit halber unter einer Überschrift zusammengefasst. Das ihnen Gemeinsame ist die Unterordnung des einen Partners und das gegenseitige Vertrauen. Es versteht sich von selbst, dass hiermit auch der gekonnte Umgang mit der entsprechenden Praktik wichtig ist. Dominanz ist in der Regel weicher, es betrifft mehr die Psychologie als die Physiologie. Bondage kann man vereinfacht als Fesselspiele bezeichnen. Bei Sadomaso-Praktiken kommt zur Psychologie auch die Physiologie hinzu. Klassisches Fisting ist im Unterschied dazu reine Physiologie. Es gibt die unterschiedlichsten Kombinationen dieser sexuellen Vorlieben, oft werden sie unter dem Begriff BDSM zusammengefasst.

BDSM kann man als eine besondere Richtung der Sexualkultur verstehen. Möglichkeiten für ein kreatives Sexualleben bieten sich hier in Mengen, denn BDSM steht für ungewöhnlichen Sex.

Beim Fisting gibt es ebenfalls verschiedene Ausprägungen, viele mögen es. So erklärt sich zum Beispiel die Popularität des vaginalen Fistings damit, dass vielen Frauen die Empfindung eines völligen Ausgefülltseins gefällt.

Wie ich bereits zu Anfang sagte, dies sind sexuelle Spielarten für Menschen, die entsprechende Praktiken mögen. Nicht vielen sagt brutaler und grober Sex zu. Sie müssen entsprechende Techniken nicht unbedingt praktizieren, aber es lohnt sich, eine sexuelle Spielart vorsichtig auszuprobieren. Vielleicht verbirgt sich Ihr Potenzial ausgerechnet in diesem Bereich.

8.  Erotische Spiele für Erwachsene

Erotische Spiele können Ihnen helfen, mutiger zu werden, die bisher erläuterten sieben Anregungen umzusetzen und Neues sowie Ungewöhnliches auszuprobieren. Denn manchmal ist es nicht einfach, sich zu etwas zu entschließen oder es dem Partner vorzuschlagen. Manchmal fehlt es auch an Fantasie oder an Erfahrung. Wie probiert man zum Beispiel dieses oder jenes Sexspielzeug aus oder wie entschließt man sich, mit Analsex oder analer Stimulation zu experimentieren? Oder noch einfacher: Wie wählt man eine neue Position für den Sex aus oder welche Kombination von Stellungen soll man ausprobieren … und wie soll man überhaupt mit dem Partner ein Gespräch über den ehelichen Sex führen, wie kann man ihn dazu bringen, nach mehr Befriedigung zu suchen? In dieser Hinsicht sind erotische Spiele ein wahres Wundermittel. Ein Spiel ist ein Spiel, manches passiert dabei einfach. Versetzen Sie sich in Ihre Kindheit zurück, da erschien Ihnen alles leichter. Also sehen Sie diese erotischen Spiele einfach als Spiele für erwachsene Mädchen und erwachsene Jungs an.

Es gibt die verschiedensten erotischen Spiele, beispielsweise das englische ‚Monogamy‘, das kanadische ‚It’s all about Sex‘, das französische ‚in love‘, eine Serie holländischer Spiele unter dem Titel ‚Tease & please‘, eine belgische Serie namens ‚lovestuff‘ und die russische Serie ‚Fanty‘. Wählen Sie selbst aus, was Ihnen zusagt, und denken Sie daran, dass solche Erwachsenenspiele Ihnen eine Unmenge an Möglichkeiten bieten.

9. Erotische Rollenspiele

Erotische Rollenspiele sind eine andere Art von Spielen, sie verfolgen ein anderes Ziel. Sie sind sehr spannend und kreativ, und ihr Sinn besteht darin, dass das Paar ein kleines Theaterstück für zwei aufführt, indem es die vom Szenarium vorgegebenen Rollenmuster mit Leben erfüllt. Die Basis der Sujets sind sexuelle Fantasien, und jeder schlüpft in eine Rolle, die er normalerweise nicht ausübt. Dabei entsteht bei den Beteiligten psychologisch das Gefühl einer intimen Nähe mit einem „neuen Partner“ oder von Sex an einem „ungewöhnlichen Ort“. So entsteht die Möglichkeit, im Spiel geheime Wünsche umzusetzen oder etwas Originelles auszuprobieren und dabei sich sowie seinen Partner ganz anders kennen zu lernen.

Aber beachten Sie Folgendes. Es gibt Grundregeln, die Sie bei der Inszenierung eines Rollenspiels befolgen müssen. Diese sind nicht kompliziert, aber es ist wichtig, sie zu kennen, dann gelingt Ihnen auch die Umsetzung des Spiels. Schließlich sind Rollenspiele kreativ als auch neu und bergen für die Paarbeziehung ein unendliches Potenzial.

Mehr über Rollenspiele erfahren Sie in dem Artikel „Erotische Rollenspiele. Wie Sie Abwechslung in Ihr eheliches Sexleben bringen“.

10. Neue Sexualtechniken

Damit ist tantrischer Sex gemeint oder taoistische Techniken, spezielle Sextechniken, die Technik der Atmungskontrolle, die Technik des Entspannens, die Technik, seine Vaginalmuskeln zu beherrschen, aber auch Übungen zur Steigerung der sexuellen Empfindsamkeit und Ausdauer. Sie umfassen also alles, was unsere sexuellen Möglichkeiten erweitert, unsere Energie und Empfindsamkeit steigert. Allerdings darf man sich, wenn man sich für „den Osten“ begeistert, keinen Illusionen hingeben. Es gibt in den fernöstlichen Lehren viel Unsinn, Dinge, die keinerlei praktische Relevanz haben oder nicht zu unserem modernen Leben passen. Wenn Sie zu entsprechenden Kursen gehen oder etwas lesen, achten Sie darauf, dass Sie Ihre Zeit und Ihr Geld nicht vergeuden. Halten Sie Maß und seien Sie vorsichtig mit Selbstexperimenten, aber seien Sie sich bewusst, dass es hinsichtlich unserer Sexualität viel Unentdecktes und damit viel ungeahntes Potenzial gibt.

11. Urlaub in einschlägigen Ferienressorts 

Es gibt Ferienressorts für Erwachsene, in denen alles auf Erotik und Sex ausgerichtet ist. Sie sind nicht unbedingt für Menschen mit hohen moralischen Ansprüchen geeignet, aber wer es ungezwungen liebt, dem wird es dort mit hoher Wahrscheinlichkeit gefallen. In der Regel darf man in diesen Ressorts nur in Restaurants keinen Sex haben, ansonsten sind Sie völlig frei. Frei darin, welche Kleidung Sie tragen oder ob Sie keine tragen. Und falls Sie gern Sex vor Publikum haben oder es lieben, anderen beim Sex zuzuschauen, dann müssen Sie unbedingt dorthin.

Manchem wird diese Idee vielleicht etwas abgedreht oder übertrieben vorkommen, aber die Praxis zeigt, dass es wirklich Spaß ist und Ihr Blut in diesen Ressorts schnell in Wallung geraten kann. Entsprechende Ressorts sind das Desire in Mexiko, Cap d’Agde in Frankreich, Hedonism auf Jamaica, es gibt spezielle Kreuzfahrten und andere Möglichkeiten, die in letzter Zeit immer populärer werden. Probieren Sie es aus, vielleicht gefällt es Ihnen, zumal eine ungewöhnliche Atmosphäre meist erregend wirkt.

12. Swingen, Gruppensex oder das Spielen von Gruppensex

Zum Schluss stelle ich Ihnen das „Heftigste“ vor, sozusagen die scharfe Würze für das intime Genießen. Das ist kein einfaches Thema, aber sehr interessant hinsichtlich der Möglichkeiten, kreativ zu experimentieren. Man darf in diesen Praktiken nichts Schlechtes sehen, es sind einfach Erwachsenenspiele und nicht mehr. Für diejenigen, die diese sexuellen Spielarten praktizieren, sind Probleme wie Fremdgehen und Eintönigkeit nicht mehr aktuell. Für diejenigen, die sie bewusst praktizieren, möchte ich hierbei betonen. Wenn Sie diese Praktiken ausprobieren möchten, tun Sie es schrittweise, überstürzen Sie es nicht. Schauen Sie sich die Webseiten von Swingerklubs an, fahren Sie in ein entsprechendes Ferienressort, gehen Sie in einen Sexklub. Niemand ist Ihnen dort zu irgendetwas verpflichtet, und Sie müssen nicht unbedingt Gruppensex haben, aber Sie bekommen ein Gefühl dafür, ob Sie es erregt oder eher nicht. Aber denken Sie daran, es gibt nur sehr wenige gute Sexklubs (unter denen, die nicht „privat“ sind). Machen Sie nicht den Fehler, in den erstbesten Sexklub zu gehen, das könnte Sie gleich am Anfang desillusionieren. In Russland gibt es kaum gute Adressen, aber in Holland oder Tschechien existieren zum Beispiel annehmbare Klubs. Sie sind geschmackvoll eingerichtet und sicher, die Gäste sind angenehm, wenn in der Regel auch nicht gerade mit Modellmaßen gesegnet. Aber so ist es eben bei öffentlich zugänglichen Swingerklubs. 

Falls Sie diesbezügliche Fantasien zwar erregen, Sie aber die Intimität mit fremden Leuten stört, dann versuchen Sie alternativ, ein Rollenspiel mit Gruppensex zu inszenieren, indem Sie zusätzliche Sexspielzeuge einsetzen. Wenn Sie sich entsprechend vorbereiten und ein passendes Sujet wählen, können Sie die Vorstellung einer richtig „verrückten Sache“ genießen. Vielleicht genügt Ihnen das bereits völlig, um Ihre geheimen Wünsche und sexuellen Fantasien über ungewöhnlichen Sex zu befriedigen. Ihr intimes Verhältnis zum Partner wird hierdurch nur gestärkt, daran brauchen Sie keine Sekunde lang zu zweifeln.
 
Jede dieser zwölf Möglichkeiten ist für sich sehr umfangreich und ich habe sie auch nur kurz angerissen. Wählen Sie selbst, was Ihnen am meisten liegt, experimentieren Sie, probieren Sie aus. Vielleicht nur eine Spielart, ein wenig, langsam, aber sofort. Wenn einer der Vorschläge Ihren Prinzipien widerspricht oder Ihre Abneigung hervorruft, macht das nichts, Sie müssen sich nicht zwingen, es gibt insgesamt zwölf Themenkomplexe für Ihre Vervollkommnung. Selbst wenn Sie davon nur einige Spielarten begeistern, birgt das bereits ein gewaltiges Potenzial, um Ihren ehelichen Sex schöner, leidenschaftlicher und erfüllter gestalten und erleben zu können.

Und denken Sie daran: Ohne Fleiß, kein Preis. Wenn Sie sich sexuell nicht weiterentwickeln, dann werden Sie sich unweigerlich zurückentwickeln und Ihr Leben verliert an Glanz. Das sind die Gesetze der Natur, an diesen lässt sich nichts ändern.

© Andrey Rider

Wenn Ihnen meine Gedankengängen oder mein Schreibstil im Allgemeinen gefallen haben, werden Ihnen vielleicht auch meine Romane, Novellen und Kurzgeschichten Freude bereiten.

Roman «Die MASKE oder Die Entdeckung der Sinnlichkeit»Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 1Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 2Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 3Die Reihe «Ein Blick durch die Vorhänge» Eine Sammlung von erotischen Geschichten Nr. 4

Kommentare

Alle Rechte vorbehalten © andreyrider.de, 2017